W.orte W.andeln W.erte

die neueste Produktserie aus der Denkmühle

Magiequadrat und Schwinde Zauber

statt Sündenbock und Hexenjagd

Eigene und fremde Fehler sind nun mal das Kapital für lebenslanges Lernen.

Ob Fallbeispiel oder Fallbeilspiele, Gravitation ist jeder Geschichte Grund:

Leben eine Zeitlang aus dem Dreck zu heben, bleibt ehrenwerter Versuch. 

Magische Praktiken sind noch die Basis selbst hochkomplexer Heilverfahren.

Wenn uns etwas fehlt, sind wir krank und wollen lästiges loswerden.

Wir können uns gleich krankschreiben und teure Medizin verschreiben lassen,

auch den Leib behandeln und bestenfalls mit Verstand heilen (medica mente).

Erfolg hat der Zauber aber nur, wenn auch die Geister den Rezepten folgen.

Spielen wir mal mit Mittelalternativen:

Das Wort für etwas Unerwünschtes buchstäblich verkürzt aufzusagen,

wird, um das Erwünschte erweitert,    zur überraschend ergiebigen Denkfigur.

Dazu sollen beide Worte gleichlang sein und der letzte Buchstabe des ersten

bildet den ersten des letzten,

dass beide ein Quadrat bilden können.

Die Freude darüber, ein paar echt unwahrscheinliche Übereinstimmungen

zwischen strenger geometrischer Form, gefälliger Norm und Geistesblitz gefunden zu haben,

mag die geheimnisvolle Kraft sein, die uns aus "magischen" Dingen anstrahlt.  

 

 

...jetzt hier bestellbar,

weitere Themen sind schon in Arbeit

oder können angefragt werden!

 

Kinetisch-lyrischer HolzSchmuck

G-DichtG-Triebe

Lyrik ist ja ein "Konzentrat", das "angerührt" mit etwas "Hirnschmalz" des Lesers ungeahnte Aromen entfalten kann und als "geistige Nahrungsergänzung" wertvolle "historische SpurenElemente" auf Abruf bereithält.

Eine strenge Form wie etwa ein Reimschema hilft dem Dichter beim "Informationen verdichten". Das ist auch wie Mechanik: ein ausgeklügeltes "SpielWerk", eine Art "HimmelsMaschine": Sowie der rotierende Mechanismus in Gang gesetzt wird, läuft der "CountDown". Wenn die Erkenntnis beim Leser "zündet", wird der "TreibStoff" eigener Le(ben)sErfahrung das Bewußtsein abheben lassen...

Ob er dafür schon reicht? "G-rundSätzlich" ist es jedem Hirn möglich, einen "Satz über den Grund" zu machen, und ein "G-Rund-Satz" sollte auch rund"g"ehn. So unvermeidlich wie jeder zu G-Rund geht, ist das G-Lück des G-Lingens.